Registrieren
Onlineliste
ID ändern
Startseite
Hilfe
Votings
News Archiv
Profil ändern
Top 100
Gästebuch
Galerie
Befehle
Jugendschutz
Impressum

Auf den Beitrag: (ID: 10149) sind "884" Antworten eingegangen (Gelesen: 44680 Mal).
"Autor"  
Nutzer: sandy_gast
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 08.08.2000
Anzahl Nachrichten: 544

geschrieben am: 03.06.2001    um 19:33 Uhr   
für felix den superturborasenmäher auspack xfg
  Top
"Autor"  
Nutzer: aemkei76
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 23.05.2001
Anzahl Nachrichten: 891

geschrieben am: 03.06.2001    um 19:34 Uhr   
......gg...auf was wartest du denn felix??
  Top
"Autor"  
Nutzer: sandy_gast
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 08.08.2000
Anzahl Nachrichten: 544

geschrieben am: 03.06.2001    um 19:35 Uhr   
ämi...intimbehaarung? xfg wegrennnnnnnnnns
  Top
"Autor"  
Nutzer: Felix
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 03.09.2000
Anzahl Nachrichten: 2671

geschrieben am: 03.06.2001    um 19:36 Uhr   
Die Intimrasur

Es ist heutzutage völlig normal und natürlich sich die Schamhaare zu rasieren.

Die meisten unterziehen sich heute einer Totalrasur. (Auch die Männer)

Gott sei Dank sind die Zeiten vorbei, wo man deswegen beim Arzt, im Schwimmbad, Sauna oder beim

FKK schief angeguckt wird, der Trend zur Intimrasur setzt sich immer mehr durch. Alleine aus gesundheitlichen

Gründen ist aus meiner Sicht das Entfernen der Haare angebracht. Und, seien wir doch mal ehrlich: es ist doch

für jede Frau oder Mann ein sehr viel intensiveres und schöneres Gefühl, wenn eine Zunge oder Hand über eine glattrasierte

Intimzone fährt, schämen muss sich deswegen heute niemand mehr. Nur Mut!!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Mick
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 28.09.2001
Anzahl Nachrichten: 707

geschrieben am: 03.06.2001    um 19:36 Uhr   
lalela
ich verlasse diesen beitrag schweigend!!!

cu im chat Mick
  Top
"Autor"  
Nutzer: sandy_gast
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 08.08.2000
Anzahl Nachrichten: 544

geschrieben am: 03.06.2001    um 19:38 Uhr   
lol felix...haste ne bravo gefunden wo des drinsteht? ggg
  Top
"Autor"  
Nutzer: knuddelspass
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 16.02.2001
Anzahl Nachrichten: 2264

geschrieben am: 03.06.2001    um 19:39 Uhr   
hihihi,
könnten wir denn auch dabei zusehn?Könnte man eine Web-kamera zuschauen lassen,wenn ihr 3 das macht?Das wäre sehr nett!


knuddelspass
Geändert am 03.06.2001 um 19:41 Uhr von Knuddelspass
  Top
"Autor"  
Nutzer: lOvEbOy
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 05.09.2000
Anzahl Nachrichten: 561

geschrieben am: 03.06.2001    um 19:41 Uhr   
kann ich mich hier anmelden aem?
*lacht*

--> LB <--
  Top
"Autor"  
Nutzer: Felix
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 03.09.2000
Anzahl Nachrichten: 2671

geschrieben am: 03.06.2001    um 19:42 Uhr   
Brumm brumm brumm elektrorasierer brummt herum
Geändert am 03.06.2001 um 21:10 Uhr von Felix
  Top
"Autor"  
Nutzer: lOvEbOy
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 05.09.2000
Anzahl Nachrichten: 561

geschrieben am: 03.06.2001    um 19:44 Uhr   
schreiii wäch...auf boden kugeltz..
  Top
"Autor"  
Nutzer: aemkei76
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 23.05.2001
Anzahl Nachrichten: 891

geschrieben am: 03.06.2001    um 19:46 Uhr   
klar Lb,aber jetzt wärs mal zeit für mädels,nur jungs ist ja uninteressant.bei dem bild find ich die rechte jedenfalls viel geiler........gg
  Top
"Autor"  
Nutzer: hoppelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 23.11.2000
Anzahl Nachrichten: 1592

geschrieben am: 03.06.2001    um 19:46 Uhr   
grinsels..bin kein feigling..wo gehts denn zur sache? in der wanne?? wenn ja habt ihr alle platz oder wollt ihr euch stapeln?? bin dabei..gg
und wie is nun die reihenfolge??
Lattenrost ist keine Geschlechtskrankheit..
  Top
"Autor"  
Nutzer: knuddelspass
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 16.02.2001
Anzahl Nachrichten: 2264

geschrieben am: 03.06.2001    um 19:49 Uhr   
aaaaaaaahhhhhh,
hüüüüüüülfffffffffffffeeeeee
Knuddelspass schnell das Forum verlässt!
Geändert am 03.06.2001 um 19:49 Uhr von Knuddelspass
  Top
"Autor"  
Nutzer: lOvEbOy
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 05.09.2000
Anzahl Nachrichten: 561

geschrieben am: 03.06.2001    um 19:49 Uhr   
ich auch aem..gg
  Top
"Autor"  
Nutzer: Felix
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 03.09.2000
Anzahl Nachrichten: 2671

geschrieben am: 03.06.2001    um 19:52 Uhr   
mh was kommt nun noch????????????
  Top
"Autor"  
Nutzer: Felix
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 03.09.2000
Anzahl Nachrichten: 2671

geschrieben am: 03.06.2001    um 20:00 Uhr   
Nassrasur:

Bei der Nassrasur sind folgende Grundsätze zu beachten:

Vor der ersten Rasur sind die langen Haare mittels Barttrimmer oder ähnlichem bis auf die letzen Stoppeln zu
entfernen. Anschliessend würde ich ein Vollbad empfehlen. Hier schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe.
Erstens wird dadurch für eine ausreichende Hygiene gesorgt, zweitens werden die Haare aufgeweicht und somit
geschmeidiger gemacht.

Jetzt können wir zur Tat schreiten. Zuerst den Schambereich mit kaltem Wasser spülen. Einen milden
Rasierschaum auf die zu rasierenden Bereiche auftragen und mit einer frischen Klinge (1-2 mal bereits im Gesicht
verwendet > neue Klingen bergen eine grössere Verletzungsgefahr!) einmal mit dem Strich und für ein glattes
Ergebnis einmal gegen den Strich den Rasierer führen. Wichtig ist die Haut am Schamhügel durch ein zu
häufiges Wiederholen nicht zu irritieren. Auch wenn man es im ersten Moment gut zu vertragen scheint, folgt
spätestens am nächsten Tag die unangenehme Überraschung in Form von Pickeln. Die Haut gewöhnt sich aber mit
der Zeit an das Rasieren und die Pickel treten nur mehr vereinzelt auf. Je nach Hauttyp verträgt man die
Rasur auch täglich.

Abschliessend sollte man die jetzt freigelgte Oberfläche nocheinmal waschen und anschliessend mit einer Hautcreme
oder sich für diesen Zweck besonders gut eignendem Babyöl pflegen.
Geändert am 03.06.2001 um 20:01 Uhr von Felix
  Top
"Autor"  
Nutzer: Felix
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 03.09.2000
Anzahl Nachrichten: 2671

geschrieben am: 03.06.2001    um 20:03 Uhr   


Trockenrasur:

Bie dieser von mir bevorzugten und am besten verträglichen Variante sind folgende Regeln zu beachten:

Sinngemäss gilt bei der ersten Rasur die gleiche Vorgangsweise wie bei der Nassrasur. Auch sollte man die
Anzahl der Rasierbewegungen auf ein Mindestmass beschränken, da Hautirritationen auch bei der Trockenrasur
entstehen.

Der Vorteil in Bezug auf die Pickel liegt darin, dass die Haare nicht ganz so kurz abgeschnitten werden und somit
beim Nachwachsen weniger Juckreiz ausüben und die Hautreizungen sich in Grenzen halten. Allerdings ist das
Ergebnis der Rasur nicht ganz so streichelglatt wie bei der Nassrasur.

Die Methode ist für die Rasur am Hoden ungeeignet. Hier bleibt nur die Möglichkeit der Nassrasur oder des
Ausreissens.

Die anschliessende Pflege sollte ebenfalls mit beruhigenden Cremen oder Ölen erfolgen.

Man kann dies aber auch umgekehrt machen. Zuerst dünn Babyöl auftragen und anschliessend rasieren. Der
Rasierer gleitet viel besser und das Ergebnis ist ein noch glatteres.

Die optimale Version dieser Methode könnte die Rasur mittels Nasstrockenrasierer und Rasierschaum sein.
Leider habe ich dies, in Ermangelung eines solchen Gerätes, noch nicht ausprobieren können. Hier wäre ich dankbar
über die Mitteilung von Erfahrungen für die Einarbeitung in diese Seite
  Top
"Autor"  
Nutzer: Felix
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 03.09.2000
Anzahl Nachrichten: 2671

geschrieben am: 03.06.2001    um 20:04 Uhr   
chemische Rasur:

Gemeint ist die Haarentfernung mittels Enthaarungcremes.

Bei der Entfernung der Haare (unbedingt zuerst die Hautverträglichkeit an einer kleinen Stelle prüfen) sollte sich das
Pickelproblem nicht stellen und das Nachwachsen keinen Juckreiz verursachen.

Ich habe inzwischen mehrere positive Zuschriften, in denen nur gute Erfahrungen mitgeteilt wurden, erhalten. Bei mir
selbst habe ich allerdings kein überzeugendes Ergebnis erzielt.

Bedenklich erscheint mir die Verwendung einer derart radikalen Chemie (die Haare lösen sich grossteils auf) in einem so
sensiblen Bereich des Körpers.

Gerne würde ich dieses Thema umEure Erfahrungen ergänzen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Felix
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 03.09.2000
Anzahl Nachrichten: 2671

geschrieben am: 03.06.2001    um 20:05 Uhr   
Haarentfernung durch ausreissen:

Für diese Art der Haarentfernung muss man schon ein Rasierfetischist sein, da diese Methode doch etwas
unangenehm ist.

Prinzipiell ist auch hier für eine ausreichende Hygiene zu sorgen. Die Haare können mittels Pinzette, Epiliergerät
oder Wachsstreifen (habe ich allerdings nicht probiert) entfernt werden.

Mit der Pinzette wird jedes Haar einzeln gegriffen und dann mit einem schnellen Ruck, möglichst in Richtung des
Haares, aus der Haut gezogen. Zumindest die Hälfte der Haare werden dabei mit der Wurzel ausgerissen und
wachsen dann eher nicht mehr nach. Sollte die Wurzel in der Haut bleiben wächst das Haar langsam wieder nach.
Es kann passieren, dass vereinzelte Haare einwachsen (eine dünne Haut verschliesst die Pore) und einen
Entzündungsherd bilden, der erst nach geraumer Zeit aufplatzt und das Haar wieder freigibt. Dieses kann in der
Zwischenzeit auf eine Länge von mehreren Zentimetern gewachsen sein.

Der Vorteil dieser Methode liegt in einem besonders glatten und dauerhaften Ergebnis, wenn auch zu einem hohen
Preis.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Felix
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 03.09.2000
Anzahl Nachrichten: 2671

geschrieben am: 03.06.2001    um 20:06 Uhr   
Dauerhafte Entfernung:

Dieser letzte Schritt will gut überlegt sein, da dieser nicht rückgängig gemacht werden kann. Es gibt allerdings auch
für diesen Bereich Toupets .

Mir sind zwei Methoden bekannt:

Möglich ist die dauerhafte Entfernung durch Verwendung eines Rubinlasers, der die Haarwurzel verbrennt bzw.
die Blutversorgung der Haarwurzel unterbricht. Dies kann nur durch einen Hautarzt (oder z.B. Laserzentrum Biberach
an der Riss) durchgeführt werden. Dank einem inzwischen eingelangten e-mail von einem interessierten Besucher, kann
ich mitteilen, dass die meisten Hautärzte eine solche Behandlung nach einer Voruntersuchung durchführen . Die
Kosten für eine Sitzung betragen ca. 400 DM, wobei ca. 4-6 Behandlungen notwendig sind.

Es gibt aber auch Geräte die die feinen Adern mittels Strom veröden. Solche Geräte sind im Handel frei
erhältlich (habe ich bei einem Versandhaus gesehen, weiss aber leider nicht mehr welches) und können somit selbst
verwendet werden. Meist werden diese mit einem 9 Volt Block versorgt. Die Verödung erfolgt durch
Einführung einer Metallspitze in die Haut die den Strom einleitet. Eine flächige Haarentfernung wird aber vom
Hersteller nicht empfohlen.
  Top
 
Top 15 Beiträge:anzeigen
Top 25 Autoren:anzeigen
Aktuelle Beiträge:2
HOT:4