Registrieren
Onlineliste
ID ändern
Startseite
Hilfe
Votings
News Archiv
Profil ändern
Top 100
Gästebuch
Galerie
Befehle
Jugendschutz
Impressum

Auf den Beitrag: (ID: 12492) sind "7" Antworten eingegangen (Gelesen: 856 Mal).
"Autor"

Virus

Nutzer: Shadowolf
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 13.08.2003
Anzahl Nachrichten: 263

geschrieben am: 13.11.2004    um 21:06 Uhr   
Ich habe ein Problem: Immer wenn ich auf chattalk gehe famge ich mir den Virus MSBB.EXE ein... woran liegt das? ist das mein pc der spinnt oder die seite? überprüft das bitte...
Lebe jeden Tag, als wäre es dein letzter (aber spring nich von der Brücke)
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kayne
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.04.2002
Anzahl Nachrichten: 69

geschrieben am: 13.11.2004    um 23:14 Uhr   
Dieser Virus kommt gewiss nicht von Chattalk.de, lade Dir mal einen gescheiten Virenscanner (www.free-av.de) herunter, installiere ihn und lass ihn über Deinen PC laufen.
Dieser Virus ist bestimmt schon auf Deinem PC eingefressen, und wird evtl. durch ein javascript das chattalk.de benutzt angesprochen, so könnte ich mir das jedenfalls denken.

Wenn Du den MS-IE verwendest empfehle ich dir auch einmal den Cache zu löschen, und per Hand im Cache-Ordner den Ordner "content.ie5"!
In diesem kontent-Ordner sammeln sich sehr häufig Viren an, die ein Virenscanner nicht entfernt.
Hand
Kay
---
Das Vertrauen eines Menschen zu gewinnen kann Jahre dauern, es zu verlieren bedarf nur Sekunden!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Pee
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 31.01.2004
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 14.11.2004    um 23:47 Uhr   
hatte auch msbb.exe, bei mir kam´s von kazaa speed up
VV VV VV • S A R A H - B ○ B • D E

-> KuNsT + MüLL
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kayne
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 30.04.2002
Anzahl Nachrichten: 69

geschrieben am: 15.11.2004    um 11:13 Uhr   
Mit diesen Tauschbörsen sollte man sehr vorsichtig sein, die können eine Menge Unheil bringen!
Hand
Kay
---
Das Vertrauen eines Menschen zu gewinnen kann Jahre dauern, es zu verlieren bedarf nur Sekunden!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Sternenstaub
Status: Superuser
Post schicken
Registriert seit: 18.11.2000
Anzahl Nachrichten: 6889

geschrieben am: 15.11.2004    um 13:02 Uhr   
Zitat von: Kayne
Mit diesen Tauschbörsen sollte man sehr vorsichtig sein, die können eine Menge Unheil bringen!
Da kann ich nur zustimmen. Finger davon lassen!!

Und über Chattalk holst du dir ganz bestimmt keinen Virus.

Sternenstaub
Ordnung ist das Vergnügen der Vernunft, die Unordnung aber die Wonne der Phantasie! (Paul Claudel)
  Top
"Autor"  
Nutzer: shooper
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 01.05.2003
Anzahl Nachrichten: 31

geschrieben am: 26.11.2004    um 16:54 Uhr   
Ich finde Tauschbörsen sind ganz ok. Denn nicht durch alle bekommt man Viren. Über kazza kenne ich ganz viele Leute die Viren auf ihren pc bekommen haben (oder Kazza speed up).
Es gibt manche ganz unberühmten tauschbörsen, die gut funktionieren, zwar langsamer sind, aber total sicher (LimeWire zB). Dann gibts noch den eMule, den viele Bekannten von mir (inklusive mir) auf dem pc installiert haben und perfekt funktioniert.

Also eigentlich ist es am aller sichersten die finger davon zu lassen
Aber wollte nur mal sagen, dass manche viiieel sicherer sind als kazza.

shooper
[Visca Catalunya independent]
  TopZuletzt geändert am: 26.11.2004 um 16:56 Uhr von shooper
"Autor"  
Nutzer: 99Problems
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 28.10.2004
Anzahl Nachrichten: 66

geschrieben am: 26.11.2004    um 21:51 Uhr   
Hallo,
mal davon abgesehen das ChatTalk keine Zertifikate besitzt, wie SSL, ist es meiner seits doch fragwürdig ob man sich hier nicht doch etwas einfangen könnte. Sichere Datenübermittlung sollte dabei ganz oben stehen. Mit einem SSL-Zertifikat hätte ich dabei keine Bedenken, aber man sieht unten in der Task-Leiste ganz klar, das eine SSL hier nicht besteht. Vondaher kann sich jeder, hervorragend an das System angebunden Hacker hier einschleichen. Aber das scheint mir auf Grund der hohen Sicherheitsstandarts hier als unmöglich, oder etwa nicht? =) Zwar dient SSL nur zum sicheren Shoppen, aber auch ein bestimmtes Zertifikat weißt auf Datenvermittlung hin!
  TopZuletzt geändert am: 26.11.2004 um 22:02 Uhr von 99Problems
"Autor"  
Nutzer: Sternenstaub
Status: Superuser
Post schicken
Registriert seit: 18.11.2000
Anzahl Nachrichten: 6889

geschrieben am: 27.11.2004    um 20:55 Uhr   
hallo,

hier werden ein paar sachen durcheinander gebracht.
was bedeute es denn ein zertifikat zu besitzen? was ist den ssl?
schützen zertifikat oder ssl vor hackern?

das ist ein weitreichendes feld von fragen die nichts, oder auch alles miteinander zu tun haben.
also eines nach dem anderen. ein zertifikat kann sich jeder betreiber auf dem server selber anlegen. wird dieses nicht von offizieller stelle zertifiziert steht beim aufruf unsicheres zertifikat. ein zertifizieren ist aber leider keine sicherheitsgarantie was uns die ganzen medien aber vermitteln wollen. jeder kann sich zertifizieren lassen. es kostet pro domain eine gewisse summe jährilich und kann von jedem beantragt werden, das einzige was wirklich geprüft wird ob es die firma die es beantragt auch wirklich gibt. mache ich eine firma auf (einfacher gewerbeschein) hole mein zertifikat, und schließe die firma wieder habe ich für mindestens ein jahr ein vermeintlich sichere firma!!!
aber ein zertifikat ist ja nicht nur da um da zu sein. es ist die basis der datenverschlüsselung. eine zertifizierte verschlüsselung steht der nicht zertifizierten verschlüsselung in der sicherheits nichts nach. nur das bei einem erteilten zertifikat man davon ausgehen kann das die verschlüsselung auch von der firma geliefert wird und nicht von einem hacker (oder doch nicht? siehe oben).
übermittle ich daten zu einer bank, dann möchte ich das auch der datentransfer auch wirklich zu bank geht und dort auch nur wieder entschlüsselt werden kann... hier macht das zertifikat wirklich sinn; denn kaum eine privatfirma wird ein zu verwechselndes zertifikat beantragen können (übrigens werden zertifikate in verschiedenen sicherheitsstufen angeboten).
wer also verschlüssel surft ist sicher!!! weit gefehlt. fast ausnahmslos erfolgen angriffe an stellen die trotz verschlüsselung ungeschützt die daten ermitteln lassen.
wenn ich bankdaten haben will, dann bin ich doch nicht so dumm und versuche den datenverkehr zur bank zu entschlüsseln!!! das wäre ein unterfangen von jahren. ein trojaner auf dem pc des users teilt mit doch jeglich eingaben einfach mit... waru denn den beschwerlichen weg wählen. und hier wird schnell klar das die daten im internet nicht bei der übertragung gefärdet sind sondern an den stellen an denen sie entstehen oder entgegen genommen werden (und da sind sie unverschlüsselt).
wenn also einer auf dem server von chattalk sich eingehackt hat ist es egal ob die daten verschlüsselt sind ... mit zertifikat oder nicht... weil dann bekomt sie der hacker sowieso in unverschlüsselter form. ist der hacker auf de pc des users... auch hier ist dann alles unverschlüsselt. es gibt durchaus mechnismen die auch das verhindern, das hat aber dann nichts mehr mit internet zu tun.
also fasse ich hier mal zusammen...
das größte risiko sind die server und die pc's der user. ein zertifikat erhöht nicht die sicherheit, sondern teilt nur mit von welcher firma die verschlüsselung zertifiziert ist.
die sicherheit der server liegt zum teil in den händen der betreiber. auch hier gibt es viele möglichkeiten einen möglichen hacker abzuwehren (z.b. honeypot, firewalls usw.).
aber der größte teil der angriffe erfolgt auf user-pc's. und bitte nicht davon ausgehen das die rechner immer das prob sind... meist sind es die menschen die entsprechende einstellungen oder passwörter verwenden das es gerade zu einfach ist einzudringen.
Ordnung ist das Vergnügen der Vernunft, die Unordnung aber die Wonne der Phantasie! (Paul Claudel)
  Top
 
Top 15 Beiträge:anzeigen
Top 25 Autoren:anzeigen
Aktuelle Beiträge:2
HOT:0