Registrieren
Onlineliste
ID ändern
Startseite
Hilfe
Votings
News Archiv
Profil ändern
Top 100
Gästebuch
Galerie
Befehle
Jugendschutz
Impressum

Auf den Beitrag: (ID: 4238) sind "55" Antworten eingegangen (Gelesen: 8601 Mal).
"Autor"  
Nutzer: hoppelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 23.11.2000
Anzahl Nachrichten: 1592

geschrieben am: 14.11.2006    um 15:42 Uhr   
Das Ost-West-Geblubber wird es auch noch lange Zeit geben, mindestens noch eine Generation lang. Zumindest, solange der Soli-Zuschlag besteht und Subventionen in die neuen Bundesländer fließen. Das ist keine Kritik, sondern Tatsache. Und solange es das gibt, wird es auch immwieder Zungen geben, die sich negativ dazu äußern, seitens der Ost-, wie Westdeutschen.
Und das die ganzen Arbeitslosen nur aus dem Osten kommen, wie manche behaupten ist auch nich ganz richtig. Sicherlich, es gibt Bundesländer wie Brandenburg, die eine Quote von über 20% haben, aber schaut man sich mal in einigen "altdeutschen" Bundesländern um, kann man ähnliche Entwicklungen sehen, wie z.B. Gelsenkirchen, oder andere sogenannte Arbeiterstätte, die von Stahl & Kohle leben und deren Subventionen nun gekürzt worden sind und Massenarbeitslosigkeit die Folge ist. Diffamierungen sind so alt wie die Mauer selbst, und werden auch nicht aufhören.
Es gibt ein paar Landstriche im Osten, die natürlich nun auch blühend sind, siehe Sachsen. Gut, aber da sind auch Milliardeninvestitionen reingeflossen und extrem viel steuerliche nachteile geltend gemacht worden, als Beispiel dient da Infineon oder AMD´s Fab 30 in Dresden.
Grundsätzlich bleibt zu sagen, solange man im Osten auf die "Aufbauhilfe" angewiesen ist, wird es diese Vorurteile geben. Nur diese dann einzustellen, halte ich für verkehrt. Nur man sollte sie sinnvoller einsetzen, als aus einem ehemaligen Tagebau für Braunkohle ein Erholungszentrum zu bauen und das lieber den Städten und Komunen zu geben die das auch brauchen. Und m.E. ist es auch falsch, Landkreisen und Städten weiterhin Geld zuzustecken, die soweit auf dem Grünen Zweig stehen, wie z.B. Dresden, die nun Schuldenfrei sind. Gut, die haben Wohnungen verkauft, aber der Haushalt ist ausgeglichen, die Stadt Schuldenfrei.
Es sollte einfach überdacht werden wo das Geld wirklich gebraucht wird anstatt den Ministerpräsidenten Geldschenke zu machen auf das sie ja wiedergewählt werden. Denn da beginnt die Ungerechtigkeit. Und das haben wir beginnend bei Kohl über Schröder mit zu verdanken, die sich weit weniger
Gedanken um die Zukunft des Landes, als mehr über ihr Amt zu machen schienen.
Lattenrost ist keine Geschlechtskrankheit..
  Top
"Autor"  
Nutzer: maXie
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 19.06.2002
Anzahl Nachrichten: 224

geschrieben am: 20.11.2006    um 07:31 Uhr   
Zitat von: Black_Panther
Also muss mich auch mal hier rein hängen.

Ich finde dieses gerede über Ost und West total scheiße, es gibt keine teilung mehr.
Es ist ein einiges Deutschland,irgendwie müssen alle zusammen halten,

Kurz ich unterscheide nicht zwischen Osten und Westen.

stimmt phatni es gibt nur deutschland und - bayern *fg ...
  Top
"Autor"  
Nutzer: Montinee
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 16.06.2009
Anzahl Nachrichten: 1

geschrieben am: 16.06.2009    um 14:04 Uhr   
Ich bin auch aus dem Osten, hier großgeworden, aber ich finde, das die Menschen im Osten, vor allem die ältere Genaration, immer noch die DDR zeiten in ihren Köpfen haben und gar nicht wissen, das es die Wende vor 20 Jahren gab. Ich glaube, das liegt daran, das viele gar nicht etwas ändern wollen und auch zu alt sind, um in den Westen zu gehen.
Viele sind regelrecht verhasst auf den Westen, glauben, das er immer noch der Staatsfeind ist.
Manche sind einfach zu bequem und schwelgen in der Vergangenheit und möchten gar nicht, das sich irgendetwas ändert.
Ich musste auch die Erfahrung machen, das die meisten hier sehr unfreundlich sind, vor allem in den ländlichen Gegenden. Da gibt es noch den Parteigenossen von früher oder der ein oder andere Stasimitarbeiter und man kennt sich.
Was mich aber am meisten stört, das die ältere Generation versucht, die jungen Leute davon abzuhalten , sich ihre Existens im Westen aufzubauen und regelrecht Gehirnwäsche macht, damit sie ihre eigene Unzufriedenheit loswerden.
Ich werde auch bald den Osten verlassen, das rumgejammer kann ich nicht mehr hören.
Die Familien die sich hier ein Haus gebaut haben oder geerbt haben, die werden sowieso nicht auf den Gedanken kommen , in den Westen zu gehen.
Arbeitsmäßig bekommt man hier auch nur was, wenn man Beziehung hat, von früher zum Beispiel. Hört sich blöd an, ist aber in den meisten Fällen so.
Und Ossis sind untereinander sowas wie Vollidioten, stellen sich auch so an.
Als Ossi ist man nichts wert.
  TopZuletzt geändert am: 16.06.2009 um 14:07 Uhr von Montinee
"Autor"  
Nutzer: ostdeutsch74
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 06.03.2010
Anzahl Nachrichten: 3

geschrieben am: 06.03.2010    um 17:09 Uhr   
Ich wollte nur mal sagen daß ich OSSI und Stolz darauf bin. Ich, Bj 74, habe meine Kindheit in guter Erinnerung. Grippe, Kindergarten, Schule - alles relativ frei von Ideologie, dafür aber soziale Sicherheit und relativ glückliches Aufwachsen! Ich kann den Vergleich zur BRD ziehen, da 2 jüngere Brüder von mir in BRD-Zeit geboren bzw aufgewachsen sind und ich meine "schlimme und trostlose" Kindheit in der DDR, nicht gegen die in der ach so schönen, freiheitlichen und demokratischen BRD meiner beiden Brüder eintauschen möchte. Mag sein das nicht alles in der DDR frei war, aber die "Freiheit" der jetzigen BRD muß auch niemand haben, es sei denn man gehört zur "Leistungselite" ala FDP. Vielen Dank auch!
  Top
"Autor"  
Nutzer: ostdeutsch74
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 06.03.2010
Anzahl Nachrichten: 3

geschrieben am: 06.03.2010    um 17:26 Uhr   
Zitat von: Montinee
Ich bin auch aus dem Osten, hier großgeworden, aber ich finde, das die Menschen im Osten, vor allem die ältere Genaration, immer noch die DDR zeiten in ihren Köpfen haben und gar nicht wissen, das es die Wende vor 20 Jahren gab. Ich glaube, das liegt daran, das viele gar nicht etwas ändern wollen und auch zu alt sind, um in den Westen zu gehen.
Viele sind regelrecht verhasst auf den Westen, glauben, das er immer noch der Staatsfeind ist.
Manche sind einfach zu bequem und schwelgen in der Vergangenheit und möchten gar nicht, das sich irgendetwas ändert.
Ich musste auch die Erfahrung machen, das die meisten hier sehr unfreundlich sind, vor allem in den ländlichen Gegenden. Da gibt es noch den Parteigenossen von früher oder der ein oder andere Stasimitarbeiter und man kennt sich.
Was mich aber am meisten stört, das die ältere Generation versucht, die jungen Leute davon abzuhalten , sich ihre Existens im Westen aufzubauen und regelrecht Gehirnwäsche macht, damit sie ihre eigene Unzufriedenheit loswerden.
Ich werde auch bald den Osten verlassen, das rumgejammer kann ich nicht mehr hören.
Die Familien die sich hier ein Haus gebaut haben oder geerbt haben, die werden sowieso nicht auf den Gedanken kommen , in den Westen zu gehen.
Arbeitsmäßig bekommt man hier auch nur was, wenn man Beziehung hat, von früher zum Beispiel. Hört sich blöd an, ist aber in den meisten Fällen so.
Und Ossis sind untereinander sowas wie Vollidioten, stellen sich auch so an.
Als Ossi ist man nichts wert.
Dann wünsch ich viel Spaß in Bayern. Dort gibts zum Glück keine Parteigenossen ala CSU und vor allem keine bornierten Dickschädel! HAHA!!! mfG
  Top
"Autor"  
Nutzer: presea
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 06.01.2003
Anzahl Nachrichten: 1303

geschrieben am: 06.03.2010    um 17:50 Uhr   
Zitat von: ostdeutsch74
Ich wollte nur mal sagen daß ich OSSI und Stolz darauf bin. Ich, Bj 74, habe meine Kindheit in guter Erinnerung. Grippe, Kindergarten, Schule - alles relativ frei von Ideologie, dafür aber soziale Sicherheit und relativ glückliches Aufwachsen! Ich kann den Vergleich zur BRD ziehen, da 2 jüngere Brüder von mir in BRD-Zeit geboren bzw aufgewachsen sind und ich meine "schlimme und trostlose" Kindheit in der DDR, nicht gegen die in der ach so schönen, freiheitlichen und demokratischen BRD meiner beiden Brüder eintauschen möchte. Mag sein das nicht alles in der DDR frei war, aber die "Freiheit" der jetzigen BRD muß auch niemand haben, es sei denn man gehört zur "Leistungselite" ala FDP. Vielen Dank auch!
Mal aufs Datum geschaut? Der Thread ist 6 jahre alt

ich bin übrigens auch in der DDR aufgewachsen und war alles andere als zufrieden.
Einfache Leute haben die Arche gebaut - Fachmänner die Titanic
  Top
"Autor"  
Nutzer: ostdeutsch74
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 06.03.2010
Anzahl Nachrichten: 3

geschrieben am: 06.03.2010    um 18:35 Uhr   
Ja hab´ ich. Mir war einfach so. Trotzdem bleib dabei, DDR gut/ BRD schlecht. mfG
  Top
"Autor"  
Nutzer: Huschelchen
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 16.02.2010
Anzahl Nachrichten: 9

geschrieben am: 07.03.2010    um 19:32 Uhr   
Zitat von: ostdeutsch74
Ja hab´ ich. Mir war einfach so. Trotzdem bleib dabei, DDR gut/ BRD schlecht. mfG
Ich les so ziemlich alle Beiträge - auch welche, die lange zurückliegen. Das Du nun einen lange
totgeglaubten Beitrag wieder zum Leben erweckt hast, hassu selber Schuld, wenn´sch nu das
Beatmungsgerät wieder abschalt für Deine sowjetzonale Zone. Ich stelle fest, das Du zu der
Generation gehörst, die ja fähnchenschwenkend und aus vollem Halse rote Parolen schreiend
feiertags durch die Straßen zogen ( den Riechkolben genau auf den Vordermann ausgerichtet )
Du warst glücklich in einem Land, wo an Grenzen Hasenschießen veranstaltet wurde und mit
Sonderurlaub & Geldprämie belohnt wurde. Wo die meistgesuchtesten Terroristen der Welt zu
Hause waren ( Arafat - zu dieser Zeit war er es - u.a. ) und wo selbst ein unbedachtes Wort
Dich ins Gefängnis brachte. Wo alles in paramilitärische Sekten mit strenger Hirarchieordnung
( GST, FDJ, JP, ZV, u.a. ) gesteckt wurde und wo selbst das richtige Überqueren der Straße mit
einer "goldenen 1" belohnt wurde ( Die DDR war das Land mit den meisten Auszeichnungen ).
Du musst nich klagen - ich hab Lösung für Dich ..... . Da gibbet noch Länder, wo den lichten
des Kommunismus entgegengesehen wird. Nordkorea, China, Kuba oder Vietnam zum Beispiel.
Ich besorg Dich sogar Visum. ( bedenke, in solchen Ländern gibbet keine Rückfahrkarte ) Und
Du mußt die Antwort "jetzt" schreiben, denn dort wird das Internet überwacht. Wahrscheinlich
gehörst Du auch zu der Generation, die den hingerichteten rumänischen Diktator Ceaúcescu
mit Tränen in den Augen und vor Glück versagender Stimme begrüßt haben während Du beim
marschieren immer wieder "aus Versehen" den Vordermann trafst und man Dich deshalb in die
vordester Reihe stellte, damit Du Deine Hufe auch recht hoch schmeißen konntest. Ich geb Dich
Tip : Schmeiß das gebügelte FDJ-Hemd weg ..... die Zeit kommt nicht wieder. In Kleiderspende
lohnt nicht, wer zieht sowas an ? Das rote Halstuch kannst behalten - da kommt später dann
Dein Blindenzeichen rauf ( siehst, doch noch zu gebrauchen ). Aber mal was anderes ..... Du
scheinst mich sehr überzeugt zu sein von Deiner Einstellung. Dann wirst Du wohl auch wissen,
was Marx & Engels geschrieben haben. Sie haben eine Gesetzmäßigkeit herausgefunden, ein
Naturgesetz : Nach dem Sozialismus kommt unweigerlich der Kommunismus. Den Sozialismus
hatten wir ... Verstehst ? ... Nach Marx´Theorie haben wir jetzt Kommunismus. Was machst
Du Dich denn Gedanken, Nase ? Du bis doch da, wo Du scho immer hinwolltest. "Wir" sein doch
jetzt die gelackmeierten. Sach jetz nich Marx & Engels hatten unrecht. Denn dann wären ihre
vergammelten ... gesammelten ~meint~ ... ja nur Unfug. Nich auszudenken. Sie hätten quasi
ja dann umsonst gelebt ... viele Jahre umsonst die Feder gespitzt und in Fäßchen getaucht ... .
Gut, ich geb zu - jedem kann man es nicht recht machen. Gibt auch Sachen, die ich hier in der
"freien" Welt zu beanstanden habe, aber wenn es mir nich passt ... kann ich ja gehen. Wie ich
vorhin erwähnte - > da is die Tür. Aber was DU da von Dir gibst - Ein ewig gestriger halt ... Ich
bin 1967 geboren - im Westen. Meine Eltern blieben 1965 während einer Sportveranstaltung
hier. Sie blieben nicht wegen der Suppenwürfel von Maggie ... sie wählten die Freiheit. Dafür
danke ich ihnen heute noch. Wären sie im Osten geblieben, da hätte ich wahrscheinlich blaue
Flecken am Hintern von Dich ... weisst scho ... der Marschierer hinter mir . Und wäre mit Dir
feiertags in dem kleinen umzäunten Quadrat "DDR" freudestrahlend vor dem Stalin-Monument
herumgehüpft. Hätte Erich im Rollstuhl zum 95. gratuliert und wäre 5 Jahre später dann mit Dir
zusammen mit tränenerstickter Stimme an seinem Mousuleum vorbeimarschiert. Sach mich mal,
hatten Deine Eltern bei Deiner Geburt nicht ein Trabant bestellt ? Ich gugg grad auf Kalender.
Des müsst doch jetz langsam Zeit werden mitte Auslieferung dieser überdachten Zündkerze.
Wenn ja, dann geb ich Dich Tip : > Niemals Montags früh draußen stehen lassen - da is nämlich
die Müllabfuhr immer unterwegs. Und pass auf, dasser nich gelb is, der Trabbi - Donnerstags is
nämlich immer "Gelbe Säcke" abholen.
Nu aber privat ... Ich hab nix gegen Ossi´s - überhaupt nich. Liebe Menschen und wie ich auch
"Deutsche". Allein das is wichtig. Weiter´s nix. In einem Land, das auch seine ausländischen
Mitbürger ( wenn sie sich denn an die Hausordnung halten ) willkommen heißt. DU aber ziehst
einen Trennungsstrich ... treibst einen Keil. Aus dem hab ich nun einen Zahnstocher gemacht -
und der is nu auch noch abgebrochen ...
Schau auf die Landkarte ... es gibt nur ein Land - nicht zwei. In Deiner Phantasie vielleicht. Ich
glaub nicht das jemand ernsthaft die alten Zeiten wiederhaben will. Bau Dir ein Haus, zieh eine
Mauer rum, bau einen Postenstand und feier in 8 Wochen den 1. Mai.
Aber ein´s sag ich Dich !!! ... grab mich ja nich einen Tunnel ...

  Top
"Autor"  
Nutzer: Druckhaus
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 10.03.2010
Anzahl Nachrichten: 2

geschrieben am: 10.03.2010    um 17:57 Uhr   
Zitat von: maXie

es stimmt das man im osten weniger verdient obwohl es nun fast angepasst ist
doch
im osten sind dafür die wohnngen wesentlich preiswerter
und alles drum und dran
somit hebt sich das auf :)
wessis - mehr gehalt + höhere mieten
ossis - etwas weniger gehalt + niedrigere miete
Hierzu sollte man sich ein paar Dinge überlegen.

1. Heute wurde bekannt,dass in der Gebäudereinigerbranche Mindestlöhne vereinbart wurden. Soweit so gut,aber.... Mindestlohn West 8,40 Euro/Stunde -- Mindestlohn Ost 6,83 Euro/Stunde
Angepasst sieht anders aus.

2. Der Mietspiegel ist nicht abhängig von Ost oder West.
Bsp:
Bottrop (NRW) Wohnraum Bj. zw.1991 und 2002 mit Sammelheizung, Bad, WC kostet zw. 5,40 Euro und 6,80 Euro pro qm
Coswig (Sachsen) Wohnraum Bj.ab 1991 mit Sammelheizung, Bad, WC kostet zw. 5,10 Euro und 6,90 Euro pro qm

Normalerweise sollten die Mieten in großen Städten höher sein als in Dörfern. Nun muss man wissen,dass Coswig etwa 1/5 der Einwohnerzahl von Bottrop in seinen Mauern beherbergt.

Daraus ergibt sich,dass Coswig alles andere als wesentlich preiswertere Mieten hat. Ebenso sind die Strompreise im Osten nicht niedriger als im Westen der Republik.


  Top
"Autor"  
Nutzer: Druckhaus
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 10.03.2010
Anzahl Nachrichten: 2

geschrieben am: 10.03.2010    um 18:12 Uhr   
Zitat von: TheSnaker
Hallo,
ich persönlich hab nix gegen Ossis. (Bin Wessi) *g
Zwischen diesen beiden "Teilen" sehe ich kein;
und werde da niemals ein Unterschied festellen,
oder entdecken. Das was mir nicht so geheur an
den Ossis ist, ist daß der Dialekt ein bisschen
merkwürdig is.

Nuja jeder es wie er will ;)
WeStBeRliN *gg
Hallo,
was genau meinst du mit Dialekt der Ossis ?

Meinst du sächsisch ?
Thüringisch ?
Vogtländisch?
Lausitzer Dialekt ?
Brandenburgisch ?
Altmärker Platt ?
Erzgebirgischer Dialekt ?
Mecklenburger Platt ? (übrigens dem Hamburger Dialekt sehr ähnlich)
  Top
"Autor"  
Nutzer: Shatan
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 07.03.2010
Anzahl Nachrichten: 2

geschrieben am: 11.03.2010    um 13:01 Uhr   
Na gsd" bestimmt" unser aller Leben die Regierung. Kriegt euch mal ruhig an die Köppe wer was bekommt hat oder kann. Die da oben sacken die Kohle dafür ein. Ihr geht euch gegenseitig hier an, dabei kann weder Osii noch Wessi dafür was die einzelne Regierung gerade für den einzelnen Ost oder Westteil genehmigt. Ein Schuldiger ist schnell gefunden und wenns nur der olle Wessi oder Ossi von nebenan ist. Der einfach nur das nutzt und tut wie jeder andere auch. Schrecklich, immer was besseres sein zu wollen............Für .alle die sich hier gegenseitig angestachelt haben, habe ich nur ne gewaltige Portion mitleid, mehr nicht!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Simenta
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 11.02.2010
Anzahl Nachrichten: 1

geschrieben am: 13.03.2010    um 03:57 Uhr   
Nach 20 Jahren "Einheit Deutschland" stossen noch 2 verschiedene Welten zusammen.
Ich persönlich habe nichts gegen die Ostdeutschen,sind auch Menschen,
wie die Westdeutschen. Alle haben etwas gemeinsam,sind "Alle" Menschen.
Diese Vorteile zwischen den Beiden Fronten, finde ich nicht fair,
wie von Seite Osten und von Westen.

Man sollte doch einfach die Geschichte Deutschland lesen,
um etwas zu begreifen und Wissen einholen,wie es dazu kam,bis zum heutigen Tag

hier ein Link :


Link








  Top
"Autor"  
Nutzer: Schafi
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 25.09.2007
Anzahl Nachrichten: 58

geschrieben am: 17.03.2010    um 17:40 Uhr   
Zitat von: Bilnani
Hejsan,
ich bin auch ossi..obwohl ich zur zeit nicht in deutschland lebe. um auf deine satz zurueck zu kommen käferchen..vielleicht liegt es daran das es in den anderen Ländern keine trennung der Menschen in eine Ost und west hälfte des Landes gab???

Ich weiss nur dieses "Ossi und Wessi" wird in es in 20 Jahren noch geben......wenn unsere Kinder die wir dann haben werden es immernoch tun...auch wenn sie ueberhaupt nix davon mitbekommen haben...

Ich habe ein Jahr in Muenchen gelebt und nach einer zeit deutlich zu spueheren bekommen das wir ost-deutschen dort unerwuenscht sind...und sie auch jeder ueber unseren Dialekt lustig gemacht hat...nur mal so zur Info ich spreche hochdeutsch..und wenn man sagt man kommt aus den neuen bundesländern dann heisst das nicht man kommt aus sachsen..die neuen bundesländer bestehn nämlich aus 3 ländern...keine ahnung warum die westdeutschen das immer alles verallgemeinern und das alles sachsen bei denen ist...

Zum schluss möchte ich nur anmerken habe auch nix gegen die westdeutsche bevölkerung ...weil ich denke nämlich auch so....WIR SIND EIN LAND!!!!!
Nur wenn man sich ueber uns lustig macht ...dann mag ich sie net....




Lieben Gruss Nani!!!
Hallo liebe Chatfreunde, hallo liebe Community!

Ich selbst komm aus Österreich und hab nicht viel damit zu tun. Bei uns unter den Städten bzw. Ortschaften hat es seit über 50 Jahren auch immer Reiberein gegeben. Wenn ich mal meinen Ort hernehme. Wir aus Aggsbach haben früher immer die Gansbacher gehasst. Andauernd gab es Streit und Raufereien untereinander. Meine Jugendliche Generation ist die erste was eine sehr Starke Gemeinschaft mit Gansbach aufgebaut hat. Alle jüngeren Jugendlichen haben uns als Vorbild genommen und ebenfalls die Freundschaft beibehalten. Sicher gibt es noch Millionen Menschen vom Osten die den Westen hassen und vom Westen die den Osten hassen. Aber gerade eine sehr junge Generation sollte dafür sorgen eine Freundschaft untereinander aufzubauen. Die nächst jüngeren Jugendlichen was nach uns kommen, werden uns als Vorbild nehmen. Wenn ein Großteil der heutigen Jugend eine Gemeinschaft bildet, würde dieser Streit in 5 Jahren der Vergangenheit angehören. Man brächte in jedem Ort oder Stadt nur wenige die damit anfangen. Mit der Zeit würden sich immer mehr anschließen. Nur ist das bei der heutigen Politik sehr schwer.

LG
ЉЊБЏДЖБЋњж

  Top
"Autor"  
Nutzer: CdC
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 86

geschrieben am: 04.04.2010    um 12:06 Uhr   
Es wird auch immer so bleiben, selbst bei 50 Jahren oder 100 Jahren "Einheit Deutschland" werden uns diese Vorurteile verfolgen. Sowohl die DDR als auch die BRD hatten ihre Vor-Nachteile. Man kann auch nicht sagen die Ossis seien die Dümmeren der beiden Staaten, es gibt viele Studien die das beweisen können. Wie gesagt es wird immer ein Ost-West streit hier in Deutschland geben..
[Betet dafür dass wir uns im Jenseits nie begegnen mögen]
  Top
"Autor"  
Nutzer: crawling
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 18.02.2010
Anzahl Nachrichten: 1274

geschrieben am: 05.04.2010    um 11:41 Uhr   
richtig, den kleinen konflikt gabs immer und wirds auch immer geben. ich persönlich kann sowas absolut nicht nachvollziehen. unglaublich dass man sogar untereinander nicht in der lage ist mehr tolleranz und respekt dem gegenüber entgegenzubringen. aber damit muss man wohl leben. menschen sind halt so.


lg
,,Wir sind, was wir sind, ein einiges Naturell heldenhafter Herzen, durch Zeit und Schicksal geschwächt, aber willensstark zu streben, zu suchen, zu finden und nicht zu weichen."

(Tennyson, ,, Ulysses")


++++++++++++++++++++

Ich habe Dinge gesehen,die Ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe,die brannten,draußen vor der Schulter des Orion.Ich sah C-Beams glitzern,nahe dem Tannhäuser Tor.All diese Momente werden verloren sein in der Zeit,so wie Tränen im Regen.

( Sterbemonolog " Blade Runner " )
  Top
 
Top 15 Beiträge:anzeigen
Top 25 Autoren:anzeigen
Aktuelle Beiträge:4
HOT:0